Aus dem gerichtssaal

Fußgänger rettete sich mit Sprung zur Seite

Pkw-Lenker fuhr aber nach Ansicht des Richters nicht ­gezielt auf Passanten los: Freispruch von Nötigung.

Dem Angeklagten wurde im Strafantrag der Staatsanwaltschaft Feldkirch vorgeworfen, er sei an einem Abend im Oktober 2018 im Oberland auf einem Parkplatz mit seinem Auto absichtlich auf einen Fußgänger losgefahren. Der Passant habe zur Seite springen müssen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dadur

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.