400 Pflege-Mitarbeiter mehr bis 2028

Katharina Wiesflecker, Christian Bernhard und Elisabeth Rappold (v.l.) präsentierten die Studie zum Bedarf an Pflegepersonal. Shutterstock, VLK/Wirth

Katharina Wiesflecker, Christian Bernhard und Elisabeth Rappold (v.l.) präsentierten die Studie zum Bedarf an Pflegepersonal.

 Shutterstock, VLK/Wirth

In Bregenz wurde gestern eine Studie vorgestellt, die den Personalbedarf im Pflegebereich für die kommenden Jahre erhoben hat. „Machbar“ sagen die politisch Verantwortlichen.

Von Brigitte Kompatscher

Es sind Horrorzahlen, die in einigen europäischen Ländern in Hinblick auf den zukünftigen Bedarf an Pflegekräften kursieren, sagt Gesundheitslandesrat Christian Bernhard. In Vorarlberg wollte man das genau wissen und so wurde eine Studie bei Gesundheit Österreich in Auftrag g

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.