Wolford: Weiter Spitz auf Knopf

Düstere Zeiten für die Arbeitnehmer: Wolford baut 54 Mitarbeiter ab. Dietmar Stiplovsek

Düstere Zeiten für die Arbeitnehmer: Wolford baut 54 Mitarbeiter ab.

 Dietmar Stiplovsek

Die Zukunft vonWolford hängt an einem dünnen Faden. Das Unternehmen braucht dringend eine Geldspritze von einem neuen Eigentümer. Bieterentscheidung wird heuer noch erwartet.

Nach Darstellung von Vorstandsdirektorin Brigitte Kurz gibt es ein sehr großes Interesse an Wolford. Das sagte sie am Donnerstag bei einem Pressegespräch zur Präsentation der Geschäftszahlen für 2016/17. Bei den gut 50 Interessenten soll es sich um Adressen „von Nordamerika bis Asien“ handeln. Es se

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.