Testamentsaffäre

Zivilklage gegen Ex-Richterin

Verurteilter in Testamentsaffäre fordert Rückerstattung von geleisteten Schadenersatzzahlungen an das Betrugsopfer.

Von Seff Dünser

Noch immer wird in Sachen Testamentsaffäre verhandelt. Insgesamt 80.000 Euro fordert nun der Ex-Rechtspfleger des ­Bezirksgerichts Dornbirn von der beklagten ehemaligen Richterin des Landesgerichts Feldkirch als Regress für geleistete Zahlungen an Opfer.

Sowohl der 78-jährige Kläger al

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.