Sicheres Vorarlberg

Franz Rein übergibt Staffelstab an Nachfolger Mario Amann

Franz Rein, Geschäftsführer Sicheres Vorarlberg, mit Markus Wallner, Christian Bernhard und Nachfolger Mario Amann. VLK/Wirth

Franz Rein, Geschäftsführer Sicheres Vorarlberg, mit Markus Wallner, Christian Bernhard und Nachfolger Mario Amann. VLK/Wirth

Durch Präventionseinrichtung „Sicheres Vorarlberg“ wurden 64 Millionen Euro eingespart.

Nach 20 Jahren als Geschäftsführer der Präventionseinrichtung „Sicheres Vorarlberg“ wird Franz Rein sein Amt nun an Mario Amann übergeben. Im Pressefoyer im Anschluss an die Regierungssitzung erinnerte sich Rein an die Anfänge seiner Arbeit bei der Initiative, die damals noch „Sichere Gemeinden“ hie

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.