Im Rhythmus der alten Zeit

Lokführer Günter Fessler, Vereinsobmann Oskar Müller und Geschäftsführer Walter Rüf (v.l.) in der Remise in Bezau.Klaus Hartinger

Lokführer Günter Fessler, Vereinsobmann Oskar Müller und Geschäftsführer Walter Rüf (v.l.) in der Remise in Bezau.

Klaus Hartinger

Vor genau 30 Jahren nahm das Wälderbähnle erstmals nach Einstellung der Zugverbindung Bregenz–Bezau wieder Fahrt auf.

Von Rubina Bergauer

Mit geübten Handgriffen legt Günter Fessler Schalter um, bedient eine Kurbel. Der Motor der alten Diesellok springt an. Brummt und tuckert laut in der nachmittäglichen Stille der Remise. In der geräumigen Fahrerkabine riecht es nach Treibstoff. Langsam erwachen die 23 Tonnen Stahl

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.