„Datenüberschuss“ bringt Erkenntnisse ans Licht

Aufgrund neuer Technologien häufen sich immer mehr Daten an. Experten der Zumtobel Gruppe nutzen vorhandene Informationen, um Gebäude noch wirtschaftlicher zu ­machen.

Danielle Biedebach (TEXT)
Frederick Sams (Fotos)

Künstliches Licht ist überall. In Badezimmer, Küche oder Keller. Am Arbeitsplatz, in der Kantine, im Supermarkt. Im Parkhaus, auf der Straße sowie im Zug. Oft bestätigt ein kurzer Blick nach oben diese Tatsache. Und nun wird Licht intelligent.

Thomas Kno

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.