Aus dem Gerichtssaal

Das Geld flog nicht aus dem Autofenster davon

Geldstrafe: Möbelhausfahrer soll 5300 Euro an Kundengeldern veruntreut haben.

Er habe die Kundengelder verloren. Beim ersten Vorfall zusammen mit seiner Jacke, danach während der Fahrt auf der Autobahn, behauptete der Beschuldigte vor der Polizei. Das Landesgericht Feldkirch wertete seine Angaben jedoch als unglaubwürdige Schutzbehauptungen. Nach Ansicht des Gerichts hat der

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.