Disziplinarstrafe: Anwalt kassierte Mandantin ab

Rechtsanwalt ließ sich um mehr als 20.000 Euro zu viel bezahlen. Oberster Gerichtshof verringerte Disziplinarstrafe auf 1800 Euro.

Seff Dünser

Dem Vorarlberger Rechtsanwalt wurde offenbar keine Betrugsabsicht unterstellt, sondern nur Fahrlässigkeit. Er kassierte von einer Mandantin nach Ansicht des Obersten Gerichtshofs (OGH) um mehr als 20.000 Euro zu viel. Dafür verhängte das Höchstgericht in Wien im Disziplinarverfahren über

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.