Aus dem Gerichtssaal

Gelder veruntreut: Jetzt vier Monate weniger Haft

Mehr als 50.000 Euro selbst verbraucht statt angelegt: Oberlandesgericht setzte unbedingten Teil der Haftstrafe mit acht Monaten fest.

Gier frisst Hirn“, sagte die 74-jährige Geschäftsfrau selbstkritisch. Deshalb habe sie dem Angeklagten über zwölf Jahre hinweg immer wieder hohe Geldbeträge zur erhofften gewinnbringenden Veranlagung in Aktien übergeben. Mehr als 50.000 Euro hat der 65-Jährige nach Ansicht der Gerichte nicht veranla

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.