Aus dem Gerichtssaal

BH überwies Arbeitslosem irrtümlich 6400 Euro

Davon verbrauchte der Langzeitarbeitslose unrechtmäßig 3400 Euro. Wegen Unterschlagung wurde der Vorbestrafte zu einer Geldstrafe verurteilt.

Das Zehnfache der monatlichen Notstandshilfe ließ die Bezirkshauptmannschaft Dornbirn im Vorjahr irrtümlich dem Langzeitarbeitslosen zukommen. Auf das Konto des Notstandshilfebeziehers mit dem Tagessatz von 21,39 Euro wurden 6411,60 Euro überwiesen.

Davon gab der 26-Jährige der BH vor der Strafanzeig

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.