„Jedes Land in Europa muss Dublin-Fälle abwickeln“

Bregenz. Für Schlagzeilen sorgte unlängst das Vorhaben, fünf syrische Flüchtlinge, die in Alberschwende leben, nach Ungarn zu überstellen. Die rechtliche Grundlage basiert auf dem umstrittenen Dublin-Abkommen. Demnach werden Asylwerber in jenes Land gebracht, in dem sie zuerst registriert wurden. Fl

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.