Aus dem Gerichtssaal

Sohn gerächt: „Selbstjustiz gibt es nicht“

Vorbestrafter würgte und bedrohte einen Jugendlichen, der zuvor seinen unmündigen Sohn in einen Müllcontainer geworfen hatte.

Seff Dünser

Nach der Urteilsverkündung weinten der Angeklagte und sein zehnjähriger Sohn im Gerichtssaal. Er habe doch nur seinen herzkranken Buben schützen wollen, sagte der türkischstämmige Mann.

Der Familienvater hat sich für das gerächt, was seinem Sohn angetan wurde. Aber „Selbstjustiz gibt es ni

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.