Mäser Group legt um ein Fünftel zu

Umsatzplus von knapp 20 Prozent wegen Ausweitung des Sortiments und Marktberuhigung nach Einführung der Anti-Dumping-Zölle auf chinesisches Porzellan.

Der Tischkultur- und Küchenbedarf-Großhändler Mäser Group mit Stammsitz in Dornbirn erwartet für das Geschäftsjahr 2014 ein operatives Umsatzplus in der Gruppe von knapp 20 Prozent auf etwa 41,7 Millionen Euro. Das erklärte Geschäftsführer Marc Kriessler auf Anfrage.

Maßgeblich für diese Entwicklung

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.