Aus dem Gerichtssaal

Weihnachtsgeschenk für junge Frau im Rollstuhl

Unfallversicherung bezahlt kulanterweise 25.000 Euro: Junge Frau war in die Tiefe gestürzt, möglicherweise in Selbstmordabsicht.

seff dünser

Mit einem Weihnachtsgeschenk für eine querschnittgelähmte Frau und ihre Familie endete vorzeitig ein Zivilprozess am Landesgericht Feldkirch. Die Wiener Städtische bezahlt als Unfallversicherung auf dem Kulanzweg 25.000 Euro. Dafür zieht als Versicherungsnehmer der Gatte der im Rollstuhl

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.