Aus dem Gerichtssaal

Trotz Geisterfahrt kein Entzug des Führerscheins

Im Schritttempo auf Pannenstreifen rückwärts gefahren: Landes­verwaltungsgericht hob sechsmonatigen Führerscheinentzug auf.

Seff Dünser

Ein Geisterfahrer muss seinen Führerschein doch nicht für sechs Monate abgeben. Das hat jetzt das Vorarl­berger Landesverwaltungsgericht (LVwG) entschieden. Das Gericht in Bregenz hat den Bescheid der Bezirkshauptmannschaft Feldkirch aufgehoben, mit dem dem Autofahrer die Lenkberechtigung

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.