Aus dem Gerichtssaal

Gemeinde mitschuldig an Querschnittlähmung

Sturz von schneebedeckter Brücke in Lech: 21-jähriges Unfallopfer und Straßenerhalter handelten grob fahrlässig, meint das OLG.

Seff Dünser

Der junge Kläger ist seit seinem Sturz von einer Fußgängerbrücke in Lech querschnittgelähmt. Er und die beklagte Gemeinde haben sich grob fahrlässig verhalten. Dieser Ansicht ist in dem anhängigen Zivilprozess das ­Innsbrucker Oberlandesgericht (OLG).

Der damals 21-jährige Mann hat sich na

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.