Helfer muss nun doch keine Strafe zahlen

Landesverwaltungsgericht: Straße wurde nur zur Verhinderung eines Unfalls betreten.

Seff Dünser

Ein Helfer, der einen Verkehrsunfall verhindern wollte, muss dafür nun doch keine Geldstrafe bezahlen. Das entschied in zweiter Instanz das Landesverwaltungsgericht (LVwG) in Bregenz.

Eine Geldstrafe von 40 Euro hatte in erster Instanz die Bezirkshauptmannschaft Feldkirch heuer am 7. Jänne

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.