AK: EU-Kontrollverordnung ist Maulkorb für Behörden

AK-Direktor Rainer Keckeis befürchtet weniger Transparenz für Konsumenten.

Kritik üben die Verantwortlichen der Vorarlberger Arbeiterkammer (AK) am Entwurf für eine neue EU-Kontrollverordnung. Behörden dürften demnach künftig die Ergebnisse von Lebensmittelkontrollen nicht mehr publik machen, wenn dies „den Schutz der geschäftlichen Interessen“ von Unternehmen beeinträchti

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.