Safari-Jäger klagt wegen verschwundenen Trophäen

Jäger klagt nach Safari in Afrika den Transporteur, weil die Trophäen der geschossenen Tiere ihm in Vorarlberg nicht zugestellt worden sind.

Seff Dünser

Für eine Jagdsafari im Mai 2012 hat das Vorstandsmitglied eines Vorarlberger Unternehmens, nach Angaben seines Anwalts, 36.000 Euro ausgegeben. Davon verlangt der klagende Jäger in einem anhängigen Zivilprozess am Landesgericht Feldkirch 33.816,24 Euro von dem beklagten Transportunternehm

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.