Sicherheit auf der Arlbergbahn verbessert

Neue Wetterstation in Tirol liefert den Experten der Lawinenkommissionen wichtige Daten zur Einschätzung der Lage.

Die höchstgelegene Wetterstation der ÖBB ist kürzlich im benachbarten Tirol in Betrieb genommen worden. Mithilfe des neu errichteten „Wetterauges“ im Gemeindegebiet von Pettneu soll die Sicherheit auf der Arl­bergstrecke verbessert werden, heißt es in einer Aussendung der ÖBB.

Die Anlage mit dem Name

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.