aus dem Gerichtssaal

Anklage: Journalist betrog Gläubiger um 300.000 Euro

Sein Vermögen aus seinem Aktienverkauf soll er im Konkursverfahren verschwiegen haben.

Das Verbrechen der betrügerischen Krida wirft die Staatsanwaltschaft Feldkirch einem mit vier Vorstrafen belasteten Journalisten vor. Der Strafrahmen für dieses Delikt beträgt ein bis zehn Jahre Gefängnis. Der Schöffenprozess unter dem Vorsitz von Richter Norbert Melter findet am kommenden Dienstag

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.