aus dem Gerichtssaal

Rechtsstreit der Behörden um Führerscheinentzug

Verwaltungsgerichtshof meint: Führerschein kann alkoholisiertem Unfallfahrer auch ohne vorhergehende Verwaltungsstrafe entzogen werden.

Die BH Feldkirch entzog einem Fahrzeuglenker wegen eines Unfalls in alkoholisiertem Zustand den Führerschein für ein Jahr. ­Danach hob der UVS (Unabhängiger Verwaltungssenat) den BH-Bescheid auf. Die UVS-Entscheidung sei rechtswidrig, stellte jetzt der Verwaltungsgerichtshof (VwGH) fest. Für einen F

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.