VKW-Börsenrückzug bringt Kontroversen

Kleinaktionäre empfinden Berechnungsgrundlage als nicht nachvollziehbar. Christof Germann: „Niemand muss verkaufen.“ Auszahlung der Kleinaktionäre dürfte die Illwerke etwa zwölf Millionen Euro kosten.

Der geplante Rückzug der Vorarlberger Kraftwerke AG von der Wiener Börse sorgt unter den Minderheitsaktionären für kontroverse Diskussionen. Der Grund dafür ist das vom Mehrheitseigentümer Vorarlberger Illwerke AG den Minderheitsaktionären unterbreitete Übernahmeangebot für deren Aktien im Zuge des

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.