Testamentsaffäre: Republik muss für Mitarbeiter haften

Bregenz/innsbruck. Die Republik Österreich muss für den gesamten Schaden, der durch die Testamentsaffäre am Bezirksgericht Dornbirn entstanden ist, aufkommen. Das meldete Vorarlberg Online am Freitag unter Bezugnahme auf ein Urteil des Oberlandesgerichts Innsbruck. Dieses habe der Amtshaftungsklage

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.