Kinder eventuell betäubt

Kempten (d). Nach der Familientragödie vom vergangenen Wochenende im Allgäu mit drei Toten wartet die Polizei auf das Ergebnis einer toxikologischen Untersuchung. Womöglich betäubte der 44 Jahre alte Familienvater seine beiden vier- und zehnjährigen Söhne, bevor er sie erwürgte, wie ein Polizeisprec

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.