Kidman und der „verlorene Sohn“

In ihrem neuen Film spielt Nicole Kidman die Mutter eines zwangstherapierten Homosexuellen.

In einigen Gegenden der USA ist die sogenannte Reparativtherapie bis heute weitverbreitet. Mit ihren Methoden versprechen selbst ernannte Heiler Homosexuellen, ihre vermeintlich aus einer Sünde heraus entstandenen Neigungen in den Griff zu bekommen. Meist wenden sich aber die Eltern an die Scharlata

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.