Moderne holt ihn ein

Zu viele Strafen: Teamkicker und Querdenker Martin Hinteregger setzt nun doch auf ein Smartphone.

Für ein mit Blattgold überzogenes Steak um 1200 Euro, wie es Bayern-Profi Franck Ribéry schätzt, oder einen neuen Ferrari, wie ihn David Alaba kürzlich erstand, könnte sich Martin Hinteregger nicht begeistern. Dekadenz liegt dem österreichischen Nationalteamspieler fern, stattdessen setzt der 26-jäh

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.