Zwischen Licht und Schatten

Elisabeth Wigotschnig, die Witwe des Erben von Christine Lavant, erinnert sich an die „Tante“ und wie gut man mit ihr blödeln konnte. VON MARIANNE FISCHER

Den kleinen Tisch wollte Christine Lavant schon immer haben: „Er stand bei uns im Wohnzimmer und hat ihr so gut gefallen, weil er an den Enden aufgebogen war“, erzählt Elisabeth Wigotschnig. Und: „Wenn die Tante etwas wollte, dann hat sie es auch bekommen. Da brauchte man mit ihr nicht zu diskutiere

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.