Der Jude Victor Klemperer schildert in seinen Tagebüchern den Terror des Naziregimes lange vor Kriegsbeginn. Es ist eine Chronologie des Grauens. susanne rakowitz

Das Grauen, es lässt sich messen, zählen, erzählen. In seiner eindringlichsten Form auf 5000 Seiten.

Es sind die Tagebücher des deutschen Juden Viktor Klemperer, der sein Leben, vielmehr sein Überleben im NS-Regime zwischen 1933 und 1945 akribisch genau dokumentiert hat. Klemperer, der 1912 zum Prote

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.