So groß wie die Hoffnung war auch die Enttäuschung der Schotten über das Ergebnis des Unabhängigkeitsreferendums. Doch der schottische Kampfgeist lässt sich nicht brechen. VON MATTHIAS THIBAUT, LONDON

Am Morgen des 20. September ließ sich Alex Salmond, Chef der schottischen Nationalistenpartei SNP, aschfahl von der Wahlparty im Edinburgher „Dynamic Earth“-Museum nach Hause fahren. Geplant war die Siegesfeier der „Yes“-Kampagne für Schottlands Unabhängigkeit. Ein Ausbruch von Unabhängigkeitsbegeis

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.