Hohenems

Hohenems schreibt Literaturpreis aus

Preisträger Stefan Feinig im Gespräch mit Studierenden der Universität Inns­bruck. Stadt Hohenems

Preisträger Stefan Feinig im Gespräch mit Studierenden der Universität Inns­bruck. Stadt Hohenems

Bis zum 13. Februar können Beiträge deutschsprachiger Autoren mit nichtdeutscher Erstsprache eingereicht werden.

Letztes Jahr gewann Stefan Feinig mit „The ever-living ghost – a new kind of land­scape“ den Hohenemser Literaturpreis. Nun hat die Stadt Hohenems den Preis zum Achten Mal ausgeschrieben und sucht „deutschsprachige Autor*innen nichtdeutscher Erstsprache“.

Hohenems ist seit jeher durch grenzüberschrei

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.