Gezeichnete Bewegungen im Unfertigen

Rupert Tiefenthaler, Martin Kaltner und Georg Vith (v.l.) im Bildungshaus Batschuns. Wolfgang Ölz

Rupert Tiefenthaler, Martin Kaltner und Georg Vith (v.l.) im Bildungshaus Batschuns. Wolfgang Ölz

Martin Kaltner, Georg Vith und Rupert Tiefenthaler präsentieren im Bildungshaus Batschuns eine Ausstellung zur Deutung der Zeichen der Zeit.

Von Wolfgang Ölz

neue-redaktion@neue.at

Wie kann das christliche Gottesbild von Vater, Sohn und Heiliger Geist heute in Form von Bildern in einem bildzentrierten Zeitalter dargestellt werden? Eine Frage, die der Künstlergrafiker Georg Vith, der Wiener Künstler Martin Kaltner und der Philosoph Rupert T

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.