Bregenz

Keramiken, gefundene Bohrkerne und die Landkarte von Rom

Der Künstler Martin Chramosta mit seinen Metallarbeiten (l.), modellierte Keramik (r.). Sieglinde Wöhrer (2)

Der Künstler Martin Chramosta mit seinen Metallarbeiten (l.), modellierte Keramik (r.). Sieglinde Wöhrer (2)

Gestern eröffnete das Künstlerhaus Bregenz die Schau des Bildhauers Martin Chramosta, der in medienübergreifenden Arbeiten künstliche Landschaften reflektiert.

Ein Jahr war der Bildhauer und Maler Martin Chramosta in Rom, um sich mit künstlichen Landschaften auseinanderzusetzen. Nun ist er wieder zurück und präsentiert im Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis in Bregenz seine Ausstellung „Miraggio“ (auf Deutsch Trugbild), in der er die gesammelten Eindrücke

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.