Über Moral und Marktmechanismen

„Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ im Landestheater.  sarah mistura (2)

„Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ im Landestheater.  sarah mistura (2)

Am Samstag feierte Bertold Brechts „Die Heilige Johanna der Schlachthöfe“ in der Inszenierung von Bérénice Hebenstreit Premiere im Vorarlberger Landestheater.

Von Sieglinde Wöhrer

sieglinde.woehrer@neue.at

Schon zu Beginn wendet sich Johanna (Vivienne Causemann) ans Publikum, bezeichnet es und sich selbst als die „Klasse dazwischen“, als „schwankender Rest“. Eine „Klasse, die übrig bleibt“ und „die sich selbst nicht trauen kann.“ Johanna, die zentrale Figur

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.