Verzerrung der Welt von Jordan Wolfson

Das Kunsthaus Bregenz feiert sein 25. Jubiläum. Heute eröffnet die Austellung „Jordan Wolfson“ mit teils verstörenden Werken.

Von Sieglinde Wöhrer

sieglinde.woehrer@neue.at

Die Kunst von Jordan Wolfson ist nicht schön. Es sind keine Werke, in denen man den Blick verliert und sich treiben lässt. Sie sind aufwühlend, auch hässlich und stellen die Welt in einer verzerrten Weise dar, die den meisten Menschen wohl widerstreben wi

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.