Sehnsucht nach dem Schwimmen im Wasser

Einblicke in die Inszenierung.  Mandy Hanke (2)

Einblicke in die Inszenierung.  Mandy Hanke (2)

Am Donnerstag wurde „Immer wenn ich falle: Klippenspringerin“ vom jungen Autor Raoul Eisele im Theater Kosmos uraufgeführt.

Von Sieglinde Wöhrer

sieglinde.woehrer@neue.at

Dreißig Jahre sind vergangen, und die Welt ist geteilt in ein Davor und ein Danach. So sitzen die drei Protagonistinnen in futuristischer Einfarbigkeit um einen Pool, lassen die Füße herabhängen und schwadronieren darüber, wie das Leben sich verändert hat

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.