Arche Noah für die Vorarlberger Kunst

Himmel über Mehrerau, Pfingstrosen und Tuschezeichnungen aus „Catch the Sky“. Wolfgang Ölz (4)

Himmel über Mehrerau, Pfingstrosen und Tuschezeichnungen aus „Catch the Sky“.

 Wolfgang Ölz (4)

Der Kunstraum „contemporary“ der Arche Noah präsentiert zusammen mit der „Galerie c.art“ groß- und kleinformatige Leinwandarbeiten und baut eine Brücke zwischen dem Werk von Alexandra Wacker und der Natur- und Kunstsammlung der Familie Hans Bäumler.

Von Wolfgang Ölz

neue-redaktion@neue.at

Als Noah seine Arche baute, war noch nichts von der Sintflut zu sehen. Genau wie im Gilgamesch-Epos bekam Noah die Anweisung, ein Schiff zu bauen und in dessen Bauch das Leben zu retten vor der Flut. Heute wird diese Erzählung als Hinweis auf den Anstieg des Mee

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.