Ein Heiliger der Gegenreformation

Eine Ausstellung in Feldkirch geht dem heiligen Fidelis von Sigmaringen und dem Phänomen der Sakralität auf den Grund.

Von Sieglinde Wöhrer

sieglinde.woehrer@neue.at

Vor 400 Jahren stürzte sich eine aufgebrachte Menge im graubündischen Seewis auf den Mönch und Klostervorsteher im Kapuzinerkloster Feldkirch Fidelis und schlug ihn tot. „… achtzehn bis zwanzig Männer […] stürzten sie sich wutschnaubend auf ihn und versuc

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.