Das Opernatelier wirft die ersten Tentakel aus

V.l.: Olaf Schmitt, David Pountney, Hugo Canoilas und Éna Brennan.Bregenzer Festspiele /Anja Köhler

V.l.: Olaf Schmitt, David Pountney, Hugo Canoilas und Éna Brennan.

Bregenzer Festspiele /Anja Köhler

Alles ist noch offen beim dritten Opern­atelier, das am Dienstagabend mit einem ersten Einblick im KUB seinen Anfang nahm. Der nächste Einblick soll im August folgen.

Von Katharina von Glasenapp

neue-redaktion@neue.at

Noch ist die imaginäre Leinwand weiß, die große Werkstattbühne leer, vielleicht wird ein Oktopus vorbeischwimmen, vielleicht wird das Publikum spielerisch mit einbezogen – wer weiß? Zur „Geburtsstunde“, so Festspielintendantin Elisabeth Sobotka, des d

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.