Kunsthaus Bregenz

Eine sich wandelnde Lehmlandschaft

Am 22. Oktober wurde die Schau eröffnet.  Roland Paulitsch

Am 22. Oktober wurde die Schau eröffnet.  Roland Paulitsch

Otobong Nkanga sorgte dieses Jahr für ein Ausstellungs-Highlight. Nächstes Jahr geht es nach Venedig.

Sie gehört zweifellos zu den spektakulärsten und aufsehenerregendsten Ausstellungen des Jahres: Otobong Nkanga erschuf im Kunsthaus Bregenz eine einzige, über alle Stockwerke des KUB reichende Installation. Die aus Nigeria stammende Künstlerin verwertete in Ko­operation mit Lehmbauer Martin Rauch ru

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.