Projekt-Abschluss mit Film statt Theater

Bei „places to be“ haben sich Jugendliche mit ihren Erfahrungen in der Pandemie beschäftigt.

Von Lisa Kammann

lisa.kammann@neue.at

Brigitte Walk musste in den vergangenen Wochen miterleben, wie das ko­operative länderübergreifende walktanztheater-Projekt „places to be“ Schritt für Schritt „zerbröselt“, wie sie in einem Gespräch sagt. Dabei geht es in der Produktion genau darum, was die Pandem

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.