Ein Zustand, für den es keinen Namen gibt

Jürgen Sarkiss inszeniert das Solostück „Lenz“. Im kleinen Bild: Nico Raschner. Anja Köhler (2)

Jürgen Sarkiss inszeniert das Solostück „Lenz“. Im kleinen Bild: Nico Raschner.

 Anja Köhler (2)

„Lenz“ feiert am Sonntag Livestream-Premiere. Regisseur Jürgen Sarkiss spricht über seine Arbeit.

Von Lisa Kammann

lisa.kammann@neue.at

Eine Künstlerseele braucht ein Publikum, davon ist Jürgen Sarkiss überzeugt. Der Schauspieler, Musiker und Regisseur inszeniert Georg Büchners „Lenz“ als Solostück in der Box des Vorarlberger Landestheaters – leider wird Nico Raschner bei der Online-Premiere am ko

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.