Volle Kraft voraus in die nächste Festspielsaison

Kleine Bilder: Elisabeth Sobotka und „Butterfly“- Regisseur Andreas Homoki.Roland Paulitsch (2)/Bregenzer festspiele/Anja Köhler (1)

Kleine Bilder: Elisabeth Sobotka und „Butterfly“- Regisseur Andreas Homoki.

Roland Paulitsch (2)/Bregenzer festspiele/Anja Köhler (1)

Programmpräsentation der Bregenzer Festspiele: Auf dem See soll es ein ruhigeres Bühnenbild geben, David Pountney kehrt als Regisseur zurück.

Von Lisa Kammann

lisa.kammann@neue.at

Zwei Mal Opernstudio und zwei Mal Schauspiel, neues Musiktheater, Junge Festspiele, erste Opernatelier-Einblicke, eine Orchester-Akademie, Festspiel-Klassiker und natürlich das neue Spiel auf dem See: So einiges erwartet die Besucher der 76. Ausgabe der Bregenzer

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.