Bregenz

Augen und Ohren auf für den hochbegabten Opern-Nachwuchs

Bei der Arbeit mit den jungen Sängern. Bregenzer Festspiele/Karl Forster

Bei der Arbeit mit den jungen Sängern.

 Bregenzer Festspiele/Karl Forster

Regisseurin, Gesangspädagogin und Sängerin Brigitte Fassbaender gewährte erneut Einblicke in die Vorbereitung zur Opernstudioproduktion. Heuer ist es „Die Italienerin in Algier“.

Hören und staunen Sie“ ermuntert Brigitte Fassbaender das Publikum im Seestudio des Bregenzer Festspielhauses: Es gilt für die erst 23-jährige Russin Maria Barakova, die die Hauptrolle der Isabella in Rossinis „Die Italienerin in Algier“ singt, es gilt für das gesamte Ensemble junger Sängerinnen und

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.