Erl

Festspiele: Rede über Heimat und Corona

Die Tiroler Festspiele Erl sind am Donnerstagabend mit Pauken und Trompeten sowie mit einer anschließenden Rede von Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) offiziell eröffnet worden. „Sein Land“ sei in Pandemie-Zeiten viel „beschimpft und geprügelt“ worden, sagte Platter etwa. Musikalisch griff

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.