Kunstweg

Über den Wert und die Sinnhaftigkeit des Tuns

Martina Feichtinger, Conni Holzer, Verena Wohlrab und Nina Lyne Gangl (v.l.) haben die Stationen gestaltet.  Aurelia Bösch

Martina Feichtinger, Conni Holzer, Verena Wohlrab und Nina Lyne Gangl (v.l.) haben die Stationen gestaltet.  Aurelia Bösch

Ab Mitte Juli gibt es am Alten Rhein dies- und jenseits der Grenze einen Kunstweg mit sechs Stationen.

Reicht es, einfach da zu sein? Woran messen wir unseren Wert und die Sinnhaftigkeit unseres Tuns?“ Mit diesem Thema beschäftigen sich die Künstlerinnen des Kunstweges „Es reicht vollkommen, einfach da zu sein“ am Alten Rhein. Mit den Beiträgen in der Natur soll ein Ausgleich zum vorherrschenden Leis

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.