Grünes Licht für das „Haus des Humanismus“

Die Wolf-Huber-Schau im Palais Liechtenstein. Kleines Bild: Laura Fetz.  Steurer (1)/Hartinger (1)

Die Wolf-Huber-Schau im Palais Liechtenstein. Kleines Bild: Laura Fetz.  Steurer (1)/Hartinger (1)

Ab 2022 soll sich das Palais Liechtenstein in einen Ort des Diskurses verwandeln. Im „Haus des Humanismus“ werden soziale Themen der Gegenwart behandelt.

Von Lisa Kammann

lisa.kammann@neue.at

Mit Zustimmung der Feldkircher Stadtvertretung wurde am Dienstag die Richtung für die zukünftige Nutzung des Palais Liechtenstein vorgegeben: „Palais Liechtenstein – Erbe und Vision“ lautet der angenommene Grundsatzbeschluss, der die Entwicklung des Palais zu eine

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.