Ein Plädoyer für das achtlose Wachstum

Franziska Weinberger und Thomas D. Trummer vor dem „Garten“. Dietmar Stiplovsek (2)

Franziska Weinberger und Thomas D. Trummer vor dem „Garten“.

 Dietmar Stiplovsek (2)

Dem Künstler Lois Weinberger ist eine Schau im KUB gewidmet: ein schönes Abbild seines Schaffens.

Von Lisa Kammann

lisa.kammann@neue.at

Noch ist nur Erde zu sehen in den Hunderten von Plastikeimern, die rechteckig angeordnet vor dem Kunsthaus Bregenz auf dem Asphaltboden stehen. Doch lange wird das nicht so bleiben, denn in der Erde – es ist Vorarlberger Ackerboden – warten bereits Pflanzensamen d

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.