Die „weißen Männer“ und die Frage der Macht

ESSAY. „Alte, weiße Männer“ sehen sich als Feindbild auserkoren, Befürworter von neuen Formen literarischer Übersetzung werden zu Rassisten erklärt, Cancel Culture, politische Korrektheit und Binnen-I zu den großen Bedrohungen der Gegenwart stilisiert: Doch mit solchen Behauptungen diskutiert man am Wesentlichen vorbei. Von Martin Gasser.

Niemand ist vor Diskriminierung sicher. Zumindest die Altersdiskriminierung ist etwas, was die meisten von uns schon einmal erlebt haben oder noch erleben werden. Es gibt aber noch gesellschaftliche Positionen, die ein – zumindest weitgehend – diskriminierungsfreies, privilegiertes Leben ermöglichen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.